Der DSM und sächsische MigrantInnenbeiräte treffen sich in Chemnitz mit zwei Botschaften

Am 26.10.2018 kommen der Dachverband sächsischer MigrantInnenorganisationen e.V.
und alle sächsischen MigrantInnenbeiräte in Chemnitz zusammen. Sie treffen sich
hauptsächlich, um zwei Botschaften zu vermitteln: die MigrantInnen in Chemnitz sind nicht
allein, sondern erfahren solidarische Unterstützung. Damit wird gleichzeitig die zweite
Botschaft an die Teilnehmenden der gegenwärtig stattfindenden und von
rechtsextremistischen Gruppen instrumentalisierten Demonstrationen vor Ort gerichtet:
dass sie als VertreterInnen der in vielen sächsischen Städten lebenden MigrantInnen diesen
Rassismus ablehnen und mit allen demokratischen Mitteln bekämpfen.
Das dritte Vernetzungstreffen zwischen den MigrantInnenbeiräten wird von dem neuen
Netzwerk der sächsischen MigrantInnenbeiräte organisiert und dient als Vorbereitung für
die am dritten November in Leipzig stattfindende Jahreskonferenz. Das Netzwerk hat die
Aufgabe, die Akteure der Beiräte zu vernetzen und die Gründung weiterer
MigrantInnenbeiräte in anderen Städten in Sachsen zu unterstützen.