1. Gespräch – „Integrationsarbeit ohne politische Kompetenz? Ineffektiv! Perspektivlos! Unmöglich!“

Das Gespräch fand am 3. Mai 21017 im Rahmen des Projektes „Kompetenz-Dialog-Teilhabe“ im Büro des Kulturbüros Sachsen e. V. (Bautzner Str. 20, 01099 Dresden) statt, um das Thema „Förderung der politischen Kompetenz, Dialog und Teilhabe der Migranten in Sachsen“ zu besprechen, als eins der Handlungsfeld des DSM zu festigen und den folgenden Verlauf des Projektes zu konzipieren. Während des Gesprächs erarbeiten die Teilnehmenden, welche weiterführenden Themen für die politische Partizipation einer weiteren Qualifizierung und eines Kompetenzausbaus bedürfen und daher im Projekt genauer beleuchtet werden sollten. Im Ergebnis des Gespräches wurden 3 wichtige Themen ausgewählt: Migration, Extremismus und Demokratie.
Diese sollten von den Teilnehmenden und anderen Interessierten weiter tiefer bearbeitet werden. Dazu wurden 3 Arbeitsgruppen gebildet, in denen die Fragestellungen erarbeitet, einige wichtige Themen mit Informationsmaterial besorgt und die thematische Vorträge zu den geplanten Veranstaltungen vorbereitet werden sollten. Dabei war vorgesehen, unterschiedliche Methoden der politischen Bildung zu verwenden (Expert*innentreffen, Seminare, Workshops, Fachgespräche).

V. Steinhauer,
Leiter des Projektes „Kompetenz-Dialog-Teilhabe“

<< Zurück
Nächste Veranstaltung >