GeT AKTIV – Geflüchtete für Teilhabe in der Politik und Gesellschaft aktivieren

Mit dem Projekt „GeT AKTIV – Geflüchtete für Teilhabe in der Politik und Gesellschaft aktivieren“ werden bundesweit an verschiedenen Standorten Seminare der interkulturellen politischen Bildung für Geflüchtete durchgeführt. Die Fortbildung zielt darauf ab, Geflüchtete für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu gewinnen und zu empowern.
Aufbauend auf dem Vorwissen aus den Integrationskursen erhalten die Teilnehmer*innen im Projekt die Gelegenheit, durch Orientierung und Austausch ein weitgehendes Verständnis der Gesellschaft in Deutschland zu entwickeln. Zudem können sie ihre eigene Rolle und ihre Mitgestaltungsmöglichkeiten in der deutschen Gesellschaft reflektieren, ohne ihre Herkunft, ihre mitgebrachten Erfahrungen und ihr Wissen verleugnen zu müssen.

Zielgruppe: Die Angebote richten sich an Geflüchtete, die bereits einen Aufenthaltstitel oder eine faktische Bleibeperspektive haben. Außerdem werden deutsche Sprachkenntnisse, mindestens Niveau B1, benötigt.

Abschluss: Der erfolgreich Abschluss der Fortbildungsreihe wird durch ein Zertifikat bescheinigt. Für die Teilnahme an Einzelmodulen kann eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es HIER

GeT AKTIV ist ein Verbundprojekt , das der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V. gemeinsam durchführt mit:

  • Arbeitsgemeinschaft Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge in Niedersachsen (amfn e.V.)
  • Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.
  • Assyrischer Mesopotamien Verein Augsburg (AMVA) e.V.
  • Ezidische Akademie e.V. (EZIDAK)
  • Toleranz Jugend Verständigung e.V. (TJV)
  • Netzwerk der Migrantenorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern (MIGRANET-MV)
  • Unternehmer ohne Grenzen e.V.

Ansprechpartner: Emiliano Chaimite