MigraMedia

Die sächsischen Migrant*innenorganisationen (MO) sind sehr unterschiedlich aufgestellt. Während einige Vereine schon langjährig aktiv sind, finanziell und hauptamtlich gut ausgestattet sind, wird die Arbeit in anderen Organisationen schon lange ehrenamtlich und spendenorientiert gestemmt. Alle MO kämpfen aber um ihren Platz in der Mehrheitsgesellschaft, die Wahrnehmung ihrer Arbeit und letztlich darum, ihren Anteil zum Integrationsprozess zu leisten.

Auf Seiten der MO selbst fehlt es jedoch einerseits an Qualifikation zur Öffentlichkeits- und Medienarbeit und zur effektiven Selbstrepräsentation. Zum anderen haben MO haben aber oftmals auch geringe Ressourcen, um gute Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) umzusetzen.

Die Bereiche ÖA und Fundraising müssen deshalb dringend zusammen gedacht werden, denn ohne Finanzierungsstrategie können MO ÖA weniger effektiv durchführen. Ebenso brauchen Vereine aktive ÖA, um ihre Finanzierungsstrategie umzusetzen. Vereine brauchen beide Bereiche, um sich in einen gelingenden Integrationsprozess einzubringen. Mit dem Projekt MigraMedia unterstützt der DSM MO in Aufbau und Koordination dieser beiden Bereiche.