4. Austauschtreffen zur Ukraine-Hilfe für engagierte Vereine – mit Vertreter*innen aus der Politik

Austauschtreffen für Vereine, die Geflüchteten aus der Ukraine helfen

Behördengänge, Wohnungssuche, Kinderbetreuung, Arztbesuche: Bei diesen und vielen weiteren Aufgaben brauchen Geflüchtete in Deutschland häufig Hilfe. Oftmals sind es migrantische Vereine, die seit Beginn des Krieges Geflüchtete aus der Ukraine unterstützen. Dabei stoßen sie aber auch auf Probleme: Häufig fehlt es an Räumlichkeiten für ihre Arbeit und an Finanzierung. Zudem wird das Ehrenamt aus Sicht der Vereine noch nicht genügend von der Politik unterstützt. Darüber hinaus kritisieren die Engagierten hohe bürokratische Hürden für Menschen aus der Ukraine, und das städtische Institutionen im Moment stark überlastet seien.

Um Wissen zu teilen und gegenüber der Politik geschlossen auftreten zu können, veranstaltet der Dachverband DaMOst e.V. Austauschtreffen für Vereine. Das nächste ist für den 14. September (online) geplant; dazu werden auch Vertreter*innen der Stadtverwaltung der Städte Weimar, Halle, Cottbus und Leipzig erwartet.

Gebündelte Informationen über Unterstützungsangebote und -strukturen in den einzelnen ostdeutschen Bundesländern hat DaMOst auf seiner Internetseite zusammengefasst unter www.damost.de > Ukraine-Hilfe

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, DaMost, Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.