Archiv der Kategorie: Aktuelles

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Dari/Farsi

Hinweis: Dieses Online-Info-Café wurde vom 4. Mai auf den 11. Mai verschoben!

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Dari/Farsi

Wann? Am 11. Mai, von 16:00 bis 18:00 Uhr

Wo? Zoom

Die Einladung im PDF Format kann HIER auf Deutsch und HIER auf Dari /Farsi heruntergeladen werden.

Zu den vergangenen Online-Info-Cafés geht es HIER.

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Türkisch

OnlineInfoCafe: Yurtdışından alınmış diplomalarınız ile Saksonya‘da çalışmak.Türkçe çeviri desteği verilecektir

Ne zaman : 26.04.2021, 16:00’dan 18:00’e kadar

Nerede : OnlineZoom

Die Einladung im PDF Format findet ihr HIER und in türkischer Version HIER.

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Polnisch

Spotkanie online w języku polskim„Praca w Saksonii uznanie zagranicznych kwalifikacji zawodowych“

Kiedy: poniedziałek, 19.04.2021 r., od godz. 16:00 do 18:00

Gdzie: online przez Zoom (wersja bezpłatna

Die Einladung im PDF Format findet ihr HIER und in polnischer Version HIER.

Online-Info-Café: Anerkennung beruflicher Abschlüsse mit Sprachbegleitung auf Arabisch

Am 25.03. wir das IQ Netzwerk Sachsen zusammen mit dem AGIUA e. V. ein Online-Info-Café zum Thema „Anerkennung beruflicher Abschlüsse“ anbieten. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet von 14.00 – 16.00 Uhr, mit Sprachbegleitung auf Arabisch statt.

Thematisch geht es um die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufs- und Studienabschlüssen.

Für Ihre Fragen stehen IQ-Expertinnen und -Experten von der Beratungsstelle IBAS und vom Fachinformationszentrum Zuwanderung zur Verfügung. Organisiert wird die Veranstaltung vom Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e. V.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Melden Sie sich im Vorfeld per E-Mail bei uns an. Wir schicken Ihnen dann den Einwahllink.

Ansprechpersonen:

Robin Harder                                                  Elena Helmert

0351 / 48 24 60 93                                         0174 / 494 76 31

r.harder@dsm-sachsen.de                             e.helmert@dsm-sachsen.de

Neues Integrationskonzept Dresden: DSM übergibt Positionspapier

Das Dresdener Integrationskonzept wird fortgeschrieben. Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen übergibt dazu ein Positionspapier an die Integrations- und Ausländerbeauftragte von Dresden, als Vertretung des Oberbürgermeisters. Das Positionspapier basiert auf Interviews mit 20 Vereinen und Initiativen aus Dresden und wird im Rahmen einer Online-Veranstaltung vorgestellt.

 

Übergabe:  Positionspapier des DSM zum                                      Integrationskonzept Dresden

Mittwoch, 17. März 2021, 18 bis 20 Uhr

Zugang: https://zoom.us/j/93301910675?pwd=SFIxOXpIQ0svTFhsNWx4RDJQREovQT09

Meeting-ID: 933 0191 0675
Kenncode: 421052

 

 

Im Rahmen der Weiterentwicklung des Dresdner Integrationskonzeptes befragte der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen von November 2020 bis Ende Februar 2021 20 Migrantenorganisationen in Dresden und verfasste ein Positionspapier, das nun der Dresdner Integrations- und Ausländerbeauftragten Frau Winkler, im Beisein der Dresdner Stadtratsfraktionen und des Dresdner Integrations- und Ausländerbeirates, übergeben wird. Mit dem Positionspapier leistet der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e. V. einen Beitrag zur Dresdner Integrationspolitik und zeigt notwenige Handlungsbedarfe auf.

Mit den Interviews wurde Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit gegeben, an der Mitgestaltung des Integrationskonzeptes für Dresden aktiv mitzuwirken. „Der DSM möchte die Möglichkeit nutzen und mit der Kraft der Dresdner Migrantenorganisationen für Veränderungen einstehen, die die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von zugewanderten Menschen verbessern.“, so Kanwal Sethi, Vorsitzender des DSM.

Eine Weiterentwicklung des Integrationskonzeptes erfolgt alle vier Jahre durch die Fach-AG „Migration-Integration“.1 Langfristiges Ziel des Integrationskonzeptes sei es, so heißt es im Integrationskonzept von 2015-2020, „in der Stadt ein fremdenfreundliches Klima zu schaffen, für Zuwanderer gleiche Chancen wie für Einheimische zu gewährleisten und die Bedingungen für in Dresden lebende Migrantinnen und Migranten zu verbessern, damit sie ein selbstbestimmtes Leben in der Stadt führen können.“2

Wir laden herzlich zur Übergabe des Positionspapieres und der anschließenden Diskussion ein.

_________________________________________________________________________________________________

1 https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/integrationskonzept.php

2 https://www.dresden.de/media/bilder/auslaender/Integrationskonzept_aktuell_nach_Beschluss.pdf

Praktikant:in gesucht für Projektmitarbeitarbeit

Wir suchen ab Mai 2021 für 2-3 Monate nach einer Praktikantin oder einem Praktikanten für das in Rahmen des Bundesprogrammes „Zusammenhalt durch Teilhabe“ geförderte Projekt „Neue Sächsische Demokratietrainer:innen“. Das Praktikum ist begrenzt auf drei Monate Laufzeit und unvergütet. Der Arbeitsort ist Leipzig.

Das Projekt: Im Februar 2020 begann das Projekt, mit dem Ziel, eine Ausbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen zu Demokratietrainer:innen zu konzipieren und durchzuführen, diese dabei zu unterstützen demokratische Verfahren innerhalb der Vereine auszubauen, einen demokratischen Erfahrungsraum zu schaffen sowie eine Alltäglichkeit der Teilhabe und Mitbestimmung zu erreichen. Somit soll die Resistenz gegen antidemokratische Positionen gestärkt und ein Auf- und Ausbau einer verbandsinternen Unterstützungsstruktur ebenso wie eine Stärkung der demokratischen Beteiligung erreicht werden. Mit einer ständigen Begleitung durch Projektmitarbeiter:innen und einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden, soll eine permanente Anpassung der Verfahren und Prozesse ermöglicht werden. So soll eine lösungsorientierte Bearbeitung der individuellen Bedürfnisse der diversen Mitgliegsorganisationen möglich sein.

Nach der Vorbereitungsarbeit des Projektes hat im Februar 2021 die Fortbildung „Neue sächsische Demokratietrainer:innen“ anfangen. Nun gilt es, die ausgearbeiteten Ideen in die Praxis umzusetzen – für diese Phase der Umsetzung wird ab Mai 2021 ein/e Praktikant:in gesucht. Zu den Tätigkeiten gehören administrative Arbeiten, sowie Unterstützung in der Planung und Durchführung der kommenden Veranstaltungen. Daher ist uns eine zuverlässige und selbständige Mitarbeit wichtig.

Wir bieten Einblicke in die sächsische Kommunalpolitik sowie einen ganzheitlichen Überblick in die Arbeit und die Projekte der Migrant:innenorganisationen in Sachsen. Je nach Praktikumszeitraum haben Sie die Möglichkeit, die Durchführung der Ausbildung mitzuerleben und unsere Workshoparbeit bzw. unsere Veranstaltungen zu unterstützen und mitzugestalten. Menschen mit Migrationsbezug, Migrant:innen und Postmigrant:innen werden ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben.

Das Praktikum ist begrenzt auf drei Monate Laufzeit und unvergütet.

Bewerbung bitte ausschließlich per E-Mail an:

m.okasha@dsm-sachsen.de

Mohamed Okasha

Projektleiter „neue Sächsische Demokratietrainer*innen“

Online-Info-Café zum Thema „Mit Hochschulabschluss in Sachsen arbeiten“, mit Sprachbegleitung auf Chinesisch

Das IQ Netzwerk Sachsen bietet in diesem Jahr ein neues Online-Format an, indem es über die Möglichkeiten der Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen Berufs- und Studienabschlüsse informiert.

Die erste Veranstaltung findet am Montag, den 15.03.2021, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr statt und richtet sich an die chinesisch-sprachige Community. „Mit Hochschulabschluss in Sachsen arbeiten“ wird das Thema der Veranstaltung sein.

Für Ihre Fragen stehen IQ-Expertinnen und -Experten von der Beratungsstelle IBAS und vom Fachinformationszentrum Zuwanderung zur Verfügung. Organisiert wird die Veranstaltung vom Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e. V. im Kooperation mit dem Chinesisch-Deutschen-Zentrum e. V.

Das Passwort und den Anmeldelink finden Sie hier:

Meeting-ID: 971 5333 5458                          Kenncode: 130230

https://zoom.us/j/97153335458?pwd=R0tLQ25mcDJ1ZEVpV29ENmdCZlNPdz09

 

 

SachsenMap – Eine digitale Landkarte zur Stärkung der Migrant*innen in Sachsen

 

Wie bei der Jahreskonferenz schon angekündigt, können wir euch heute eine digitale Landkarte auf der Website des DSM päsentieren, auf der unsere Mitgliedsorganisationen und ihre Arbeit vorgestellt werden.

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich für die Einsendung der Texte und Fotos aus unseren Mitgliedsorganisationen bedanken und freuen uns, euch die Karte nun präsentieren zu können.

Ihr findet die SachsenMap HIER.

Wenn euer Verein noch nicht auf der Karte erscheint und ihr gerne dort erscheinen würdet, dann schickt gerne einen kleinen Text und Fotos an info@dsm-sachsen.de und euer Beitrag wird dann hinzugefügt.

Mit dem Projekt SachsenMap – Eine digitale Landkarte zur Stärkung der Migrant*innen in Sachsen fördert der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e. V. im Rahmen des Projektes MigraMedia die Außenwahrnehmung von Migrant*innenorganisationen in Sachsen als zentrale migrationspolitische Gesprächspartner und stärkt deren Selbstvertretung durch Vernetzung. Auf der Karte stellt der DSM seine Migliedsorganisationen und ihre Arbeit vor. Damit möchte er die Arbeit von sächsischen Migrantenorganisationen sichtbarer machen und einen Beitrag zu einer verbesserten politischen Teilhabe von Migrant*innen in Sachsen leisten.

Das Projekt wird von der Cellex Stiftung gefördert.

Das Projekt MigraMedia wir gefördert durch:

Online Multiplikatorenschulungen in Leipzig und Chemnitz

Dieses Jahre veranstaltet unsere Mitgliedsorganisation „Integrationsverein Leipzig – Brücke der Kulturen e.V.“ von November bis Dezembervom BAMF – Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge gefördert – eine neue Schulungsreihe für ehrenamtliche Mitarbeiter / innen in sächsischen gemeinnützigen Vereinen.

Anmeldungen für die ersten zwei Workshops in Leipzig (Modul 1, Donnerstag, 12.11.2020) und Chemnitz (Modul 3, Freitag, 13.11.2020) können getätigt werden.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie werden die Multiplikatorenschulung online über die Software Zoom (Code wird nach Anmeldung zugesandt) stattfinden, wobei in Leipzig an drei Orten (Deutsch-Russisches Hilfswerk
zur Heiligen Alexandra e.V.
, Deutsch-Russischer Kultur-und Bildungsverein in Leipzig e.V. [KUB] und Integrationsverein „Leipzig – Brücke der Kulturen e. V.“) und in Chemnitz (Internationales Engagement Chemnitz e. V.) zusätzlich jeweils eine Vorort-Teilnahme für 5 Personen besteht (bitte bei Anmeldung – wenn gewünscht – Verein mit angeben, kann aber aufgrund Begrenztheit der Plätze nicht garantiert werden). Termine und Orte sowie Themen der Multiplikatorenschulung können Sie der folgenden Übersicht entnehmen:

Wann: 12.11.2020
Beginn: 09:00 Uhr
Modul 1: „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I: Mediale Selbstpräsentaton und Kommunikation“
Inhalte:
  • Vermittlung theoretischer und praktischer Kenntnisse über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellen einer eigenen Pressemitteilung und von Beiträgen in unterschiedlichen Darstellungsformen
  • Befähigung zur Öffentlichkeitsarbeit für den eigenen Verein mit klassischen Methoden
Referentin: Maria Knyazeva
Ort: online per Zoom oder als begrenzte Ausnahme beim Deutsch-Russischen Hilfswerk
zur Heiligen Alexandra e.V.
, Deutsch-Russischen Kultur-und Bildungsverein in Leipzig e.V. [KUB] oder Integrationsverein „Leipzig – Brücke der Kulturen e. V.“, Leipzig
Anmeldung hier
Wann: 13.11.2020
Beginn: 09:00 Uhr
Modul 2: „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit II: Digitale Medien als Instrument der Vereinsarbeit“
Inhalte:
  • Einsatz digitaler Medien (technisch und inhaltlich) bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Zielgruppen spezifisch ansprechen und Kommunikationslösungen in Teamarbeit
  • gezielte Planung, Verbesserung und Steuerung von internetbasierter Öffentlichkeitsarbeit
Referentin:
Ort:
Maria Knyazeva
Anmeldung hier
Wann: 03.12.2020
Beginn: 09:00 Uhr
Modul 3: „Projektmanagement und -finanzierung I: Projektmanagement im Ehrenamt: Von der Idee bis zur Umsetzung“
Inhalte:
  • Vermittlung von fundierten Kenntnissen über den kompletten Prozess des Projektmanagements (beginnend bei Projektidee und -konzept, über die Suche nach Kooperationspartnern, über Projektplanung und -durchführung, bis hin zur finanziellen Projektabrechnung und dem Schreiben von Abschlussberichten) an konkreten Beispielen + Teilnehmer/-innen erstellen ein ausdifferenziertes tabellarisches Gerüst für die projektbegleitende finanzielle Abrechnung
  • Teilnehmer/-innen stellen eigene Projekte vor
  • Teilnehmer/-innen erarbeiten in Gruppen unter Betreuung jeweils Teile eines selbst gewählten fiktiven Projekts, stellen jene anschließend vor und diskutieren sie
  • „Sprache der Förderer“: Frist, Sachbericht, Zuwendung usw.
  • Welche Förderorganisationen und -methoden passen zu meinem Projekt?
Referentin: Elena Helmert
Ort: online per Zoom oder als begrenzte Ausnahme beim Verein Internationales Engagement Chemnitz e. V., Theaterstraße 76, 09111 Chemnitz
Anmeldung hier
Wann: 04.12.2020
Beginn: 09:00 Uhr
Modul 4: „Projektmanagement und -finanzierung II: Beantragung von Fördermitteln: Wie kann man Projekte finanzieren?“
Inhalte:
  • Finanzierungsquellen: ausführliche Beschreibung (Selbst- und Fremdfinanzierung)
  • Akquisemethoden: Fördermittelkampagne, Sponsoringkampagne, Crowdfundingkampagne
  • Zuschuss, zinsloses Darlehen oder Kredit? Unterschiede und Erklärung
  • Wer kann mich beraten? Wo erhalte ich Informationen?
  • Praxisaufgabe: Die Teilnehmenden recherchieren im Internet, welche Fördermittel für ihr kulturelles Projekt in Frage kommen (Plattformen: foerderdatenbank.de und stiftungen.org)
Referentin:
Ort:
Elena Helmert
Internationales Engagement Chemnitz e. V., Theaterstraße 76, 09111 Chemnitz
Anmeldung hier

Für Fragen und Anmeldungen melden Sie sich unter der Telefonnummer: 0341-4201782 sowie der E-Mail-Adresse: LBK@moct.eu .
Kosten für Workshops und Verpflegung sowie Fahrten für Anreisende werden getragen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!