DENET-MIGRASA: Demenz-Netzwerk von Migrant*innen in Sachsen – Demenz hat keinen Migrationshintergrund

Das Projekt „DENET-MIGRASA: Demenz- Netzwerk von Migranten*innen in Sachsen – Demenz hat keinen Migrationshintergrund“ wird vom BMFSFJ und der Netzwerkstelle Lokale Allianzen gefördert. In den kommenden drei Jahren sollen sich durch dieses die Lebensqualität und -situation von demenzkranken Migranten*innen und deren Angehörigen in Sachsen deutlich verbessern. Hierbei werden ehrenamtliche Demenz-Beauftragte in den teilnehmenden Migrantenorganisationen durch die Etablierung eines Multiplikator*innen-Programms im Rahmen von Schulungen ausgebildet. Durch den Austausch zwischen allen Beteiligten des Projektes soll ein finaler Forderungskatalog entstehen, welcher die Bedarfe von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen mit Migrationshintergrund formuliert. Dieser benennt Regelangebote, interkulturelle Öffnungsszenarien und künftige Aufgaben für Migrantenorganisationen. Außerdem gibt der Forderungskatalog einen Überblick über kultursensible Angebote.

Ziele des Projektes: Demenzkranken Migrant*innen soll Unterstützung in einem frühen Stadium der Erkrankung geboten werden. Es soll ein besseres Verständnis für inklusive, kultursensible und diversitätsbasierte Angebote für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund geschaffen werden.

Der DSM möchte sich durch den Forderungskatalog in die sächsische sowie bundesweite pflegepolitische Debatte einbringen. Es soll mindestens eine „AG migrantische Pflege“ geschaffen werden, welche sich unter dem Dach des DSM in diese Zukunftsdebatte mit der Landesinitiative Netzwerk einbringt. Angestrebt wird jedoch ein sachsenweites, migrantisches Netzwerk zum Thema „Pflege und Demenz“.

Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V. kooperiert hierbei mit folgenden Netzwerkpartner*innen:

  • Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Landesinitiative Demenz Sachsen e.V. (LID)
  • Demenz-Support Stuttgart gGmbH und DeMigranz
  • Internationales Engagement Chemnitz e.V.
  • Kolorit e.V.
  • Das Zusammenleben e.V.
  • Wir sind Wir e.V.
  • Miteinander e.V.

Das Projekt befindet sich in der Anlaufphase. Deshalb werden neben den bereits aufgezählten Migrantenorganisationen weitere Projektteilnehmende gesucht. Bei Interesse melden Sie sich gern bei der Ansprechpartnerin Anna Möckel (a.moeckel@dsm-sachsen.de).