Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt: Online-Seminarreihe für Fragen rund um das Engagement für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt lädt Engagierte zur Teilnahme an Online-Angeboten der Reihe „#DSEEEerkärt: Engagiert für Geflüchtete aus der Ukraine“ ein. Mit den digitalen Seminaren werden verschiedene Aspekte des Engagements für geflüchtete Menschen aufgegriffen und Fragen gemeinsam mit Expertinnen und Experten beantwortet:

19. April 2022, 17:00–18:15 Uhr (Online):

Die Hilfsbereitschaft im Engagement für geflüchtete Menschen ist riesig und die Unterstützung, die jetzt gebraucht wird, berührt oft sehr persönliche Bereiche der Geflüchteten. Unterstützung und Selbstbestimmung müssen immer wieder in den Blick genommen und ihr Verhältnis zueinander abgewogen werden. Wie organisieren wir Unterstützung, die die individuelle Persönlichkeit der geflüchteten Menschen in den Mittelpunkt stellt?

Zur Anmeldung geht es über diesen LINK.

 

20. April 2022, 17:00–18:15 Uhr (Online):

In akuten Krisensituationen bedarf es schneller, wirkungsvoller und kreativer Fundraisingmaßnahmen, um zeitnah helfen zu können. Wie kann man kurzfristig eine erfolgreiche Kampagne auf den Weg bringen? Welche erprobten Fundraisinginstrumente lassen sich dafür nutzen? Wie können auch ganz neue Wege des Fundraisings beispielsweise über Twitch und mit Unterstützung von Influencern aussehen?

Zur Anmeldung geht es über diesen LINK.

 

28. April 2022, 17:00–18:15 Uhr (Online):

Viele Fragen kommen nach der Ankunft in Deutschland auf geflüchtete Menschen und ihre Unterstützerinnen und Unterstützer zu. Welche bürokratischen Dinge stehen als Erstes an? Wie beantragt man Sozialleistungen? Wie funktioniert das mit Behandlungsscheinen, wenn jemand noch nicht krankenversichert ist? Was muss bedacht werden, wenn eine Arbeit aufgenommen wird? Auch alltägliche Dinge, wie die Einrichtung eines Bankkontos oder ein Telefonvertrag, werden im Online-Seminar in den Blick genommen.

Zur Anmeldung geht es über diesen LINK.

 

05. Mai 2022, 17:00–18:15 Uhr (Online):

Der Einsatz von Engagierten und Ehrenamtlichen in Krisenzeiten kann leicht zu Überforderung führen. Resilienz zu entwickeln ist daher jetzt besonders wichtig. Doch wie können Sie Resilienz im Freiwilligenmanagement von Anfang an mitdenken und welche Hilfsangebote gibt es, wenn es doch einmal zu viel wird? Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Team und auch sich selbst bestmöglich schützen können.

Zur Anmeldung geht es über diesen LINK.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Mitglieder, Schulungen, Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.