HEUTE: Digitale Podiumsdiskussion „Aufarbeitung des kolonialen Erbes in Leipzig“ (Zoom)

++ Zugangslink zur Veranstaltung ++

https://us06web.zoom.us/j/88419307070

Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V. (DSM) veranstaltet am 11. Mai eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema „Aufarbeitung des kolonialen Erbes in Leipzig“. Hierzu möchten wir alle Interessierten herzlich einladen!

Vor knapp eineinhalb Jahren hat der Leipziger Stadtrat den Beschluss „Leipziger Kolonialgeschichte in die Erinnerungskultur aufnehmen“ angenommen. Mit verschiedenen Leipziger Akteur*innen möchten wir nun darüber sprechen, was seither geschehen ist: Wie wurde die koloniale Vergangenheit von Leipzig konkret aufgearbeitet, welche Maßnahmen wurden umgesetzt und welche Fortschritte erzielt? An welchen Stellen bedarf es stärkeren Anstrengungen? Wir freuen uns auf ein spannende Podiumsdiskussion mit unseren Gästen:

Juliane Nagel, Mitglied des sächsischen Landtags für DIE LINKE
Shemsu Sultan, Vertreter des Migrantenbeirats Leipzig
Dr. Anselm Hartinger, Direktor des stadtgeschichtlichen Museums Leipzig
Tania Kolbe, Vertreterin der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland (ISD)
Sithara Weeratunga, wiss. Mitarbeiterin für Diversität im MdbK [in transit] Leipzig
Ein*e Vertreter*in der AG Leipzig Postkolonial

Wann? Mittwoch, 11.05.2022 von 17:00 – 18:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung findet online via Zoom statt. HIER geht es zum Raum. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Weitere Informationen findet Ihr HIER in der Einladung.

Wir freuen uns über Euer Interesse!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, EXPORT, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.