+++ RAA Sachsen e.V.- Helpline Dresden: Informationen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine zum Aufenthalt in Deutschland +++

ERSTE INFOS ZU AUFENTHALTSMÖGLICHKEITEN FÜR MENSCHEN AUS DER UKRAINE von Helpline Dresden (RAA Sachsen e.V.)

+English below+

Unterstützung suchen/anbieten:

Sammlung von Angeboten in Dresden: https://dresdenstandswithukraine.de/

Unterstützung von/aus der ukrainischen Gemeinde heraus: https://plattform-dresden.de/ -> In ukrainischer und deutscher Sprache

Seite der Stadt Dresden: https://www.dresden.de/…/mig…/hilfe-fuer-die-ukraine.php -> wird noch mehrsprachig werden

Auf der Webseite www.leipzig.de/ukraine-hilfe bündelt die Stadt Leipzig relevante Informationen.

 

Menschen mit ukrainischer Staatszugehörigkeit und biometrischem Pass können sich 90Tage ohne Visum in der EU, also auch in der Bundesrepublik aufhalten. Nach 90Tagen kann der Aufenthalt über einen 90tägigen Aufenthaltstitel verlängert werden. Dazu müssen sich die Menschen dann an die Ausländerbehörde oder die ukrainische Vertretung in Dtl. wenden.

Relevant sind diese Informationen insb. für diejenigen, welche in Deutschland für die erste Zeit eine sichere Unterkunft und Versorgung bspw. über Familienmitglieder oder Freund*innen sicher haben oder über die aufgebauten Freiwilligennetzwerke in Wohnungen unterkommen.

Ukrainische Staatsangehörige ohne biometrischen Pass müssen sich bei ihrer ukrainischen Auslandsvertretung in einem der Nachbarländer der Ukraine melden um für Deutschland ein Visum zu erhalten oder ggf. an der Grenze Asyl beantragen.

In jedem Fall gilt aktuell: Die EU bemüht sich, einen Aufenthalt nach der sogenannten Massenzustrom-Richtlinie zu erteilen (Richtlinie 2011/55/EG). Es muss kein Asylantrag gestellt werden. Die Menschen sollten sich an die Erstaufnahmeeinrichtungen wenden. Aktuell ist das in Sachsen die EAE in Chemnitz (Adresse siehe Verlauf). Menschen mit Familie in Deutschland sollen auch einen Antrag auf Familiennachzug stellen dürfen.

Ukrainische Auslandsvertretungen in Dtl: https://www.auswaertiges-amt.de/…/vertretungenuk…/201950

Schwieriger ist für Menschen, die als sogenannte Drittstaatenangehörige einen Aufenthaltstitel/Visum für die Ukraine besitzen. Wenn die Menschen eine sichere Unterkunft und Versorgung in Deutschland erwartet, können sie sich bestenfalls bei ihrer Auslandvertretung in einem Nachbarland der Ukraine oder in Deutschland melden und ein Visum für Deutschland beantragen. Über diese können sie klären, dass ein Visum für Deutschland ausgestellt wird, ohne dass sie dafür in ihr Herkunftsland reisen müssen.

Andernfalls ist der erste & direkte Weg über die Erstaufnahmeeinrichtung immer richtig und ggf. notwendig, um eine Versorgung und Unterbringung zu gewährleisten. Das gilt auch für die Menschen, die keine Auslandsvertretung ihres Herkunftlandes in den ukrainischen Nachbarländern od. in Deutschland haben.

Erstaufnahmeeinrichtungen in Dresden:

Hammerweg 26, 01127 Dresden
Betreiber: European Homecare GmbH
(Außenstelle zum Standort Stauffenbergallee 2 b)
Bremer Straße 25, 01067 Dresden
Betreiber: European Homecare GmbH
Stauffenbergallee 2 b, 01099 Dresden
Betreiber: European Homecare Gmbh

 

Erstaufnahmeeinrichtungen in Chemnitz:

Adalbert-Stifter-Weg 25, 09131 Chemnitz
Betreiber: Malteser Werke gGmbH
Altendorfer Straße 98a, 09113 Chemnitz
Betreiber: Malteser Werke gGmbH
Thüringer Weg 5, 09126 Chemnitz
Betreiber: Malteser Werke gGmbH

 

Erstaufnahmeeinrichtungen in Leipzig:

Aufnahmeeinrichtung Leipzig
Max-Liebermann-Straße 36 b/c, 04159 Leipzig
Betreiber: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Außenstelle
Mockau III
Graf-Zeppelin-Ring 6, 04356 Leipzig

Hinweise zu diesen Infos und zu aktuellen Regelungen hier: https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/UKR…

Hier noch der Hinweis auf diese zwei Beratungsstellen, die russischsprachige Beratung in Dresden anbieten:

Ausländerrat Beratungsangebot: https://www.auslaenderrat.de/beratungsstelle/

 

Hier noch ein Hinweis zur Mobilität:

Die Bahn bietet für ukrainische Staatsangehörige kostenlose Fernfahrten aus Polen nach Deutschland sowie nun auch die kostenlose Reise im NAHverkehr an. Dafür ist ein Nachweis notwendig (Pass, am besten biometrisch): https://www.bahn.de/info/helpukraine (Seite auf Ukrainisch, Russisch, Englisch, Deutsch)

++++

First information on residence options for people from Ukraine

Support from Ukrainian community:
City of Dresden:

 

People with Ukrainian nationality and a biometric passport can stay in the EU for 90 days without a visa, i.e. also in Germany. After 90 days, the stay can be extended with a 90-day residence permit. To do this, people then have to contact the foreigners authorities or the Ukrainian representation in Germany. This information is particularly relevant for those who have secure accommodation and care in Germany for the first time, e.g. through family members or friends, or who are staying in apartments via the volunteer networks that have been set up. Ukrainian citizens without a biometric passport must report to their Ukrainian representations in one of Ukraine’s neighboring countries in order to obtain a visa for Germany. For a long-term stay, an application at an initial reception centre must be submitted. Of course, the application can also be made if the people have initially found private accommodation.

Ukrainian representations in Germany: https://www.auswaertiges-amt.de/…/vertretungenuk…/201950

For people who do not have safe accommodation/supply for the first few days, the way will have to go through the initial reception facilities so that care and warm/safe accommodation can be guaranteed for them. To do this, these people must go to an Initial Reception Centre for refugees (at best the Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz).

It is more difficult for people who, as so-called third-country nationals, have a residence permit/visa for Ukraine. If people expect safe accommodation and care in Germany, they can at best report to their foreign representation in a neighboring country of Ukraine or in Germany and apply for a visa for Germany. They can use this to clarify that a visa for Germany will be issued without having to travel to their country of origin. Otherwise, the first & direct way via an application at an Initial Reception Centre for refugees is necessary to ensure care and accommodation and also a long-term stay in Germany. This also applies to people who do not have a foreign representation for their country of origin in neighboring Ukrainian countries.

Initial reception facilities in Dresden:

Hammerweg 26, 01127 Dresden
European Homecare GmbH
(branch office at Stauffenbergallee 2 b)
Bremer Strasse 25, 01067 Dresden
European Homecare GmbH
Stauffenbergallee 2b, 01099 Dresden
European Homecare GmbH

 

Initial reception facilities in Chemnitz:

Adalbert-Stifter-Weg 25, 09131 Chemnitz
Malteser Werke gGmbH
Altendorfer Strasse 98a, 09113 Chemnitz
Malteser Werke gGmbH
Thüringer Weg 5, 09126 Chemnitz
Malteser Werke gGmbH

 

Initial reception facilities in Leipzig:

Reception center in Leipzig
Max-Liebermann-Strasse 36 b/c, 04159 Leipzig
Johanniter-Unfall-Hilfe e. V
Field office
Mockau III
Graf Zeppelin Ring 6, 04356 Leipzig

More information on this and current regulations here: https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/UKR…

Here is a reference to two advice centers that offer Russian-language advice:

 

Mobility:

Deutsche Bahn offers free long-distance travel from Poland to Germany for Ukrainian nationals. Now it is also possible to take the local transport for free. All Information in different languages: https://www.bahn.de/info/helpukraine

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.