jüdische Gesprächspartner*innen für digitales Interview gesucht – für qualitative Studie „Antisemitismus im Kontext Schule“

Die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) sucht Gesprächspartner*innen für die Studie „Antisemitismus im Kontext Schule

„In unserer qualitativen Studie „Antisemitismus im Kontext Schule“ untersuchen wir, wie jüdische Schüler*innen und jüdische Familien in Sachsen Antisemitismus in der Schule, bei der Arbeit oder in der Nachbarschaft wahrnehmen und erleben.

Wir interessieren uns auch für alltägliche Eindrücke und Einschätzungen zur gesellschaftlichen Lage und gefühlten Sicherheit im sozialen Umfeld. Hierfür suchen wir jüdische Gesprächspartner*innen, die in Einzelinterviews mit uns über ihre Erfahrungen sprechen. Die Interviews werden digital stattfinden und dauern ca. 60 min.

Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, melden Sie sich gerne bei der Studienkoordinatorin Johanna Schweitzer unter schweitzer@zwst-kompetenzzentrum.de // 030 513 039 88.

Die Studie wird unter Leitung von Marina Chernivsky (Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment) und Prof. Dr. Friederike Lorenz-Sinai (Fachhochschule Potsdam) durchgeführt und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie das Sächsische Staatsministerium für Kultus gefördert.“

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.