++ Last Call: Teilnahme an DSM-Fragebogen zum Thema Förderung von Migrant*innenorganisationen bis zum 16.01. ++

Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V. (DSM) lädt alle Migrant*innenorganisationen in Sachsen dazu ein, diesen Online-Fragebogen zu beantworten.

Mit diesem Fragebogen können Sie sich aktiv beteiligen

  • an der Verbesserung der Förderpolitik für Migrant*innenorganisationen in Sachsen und
  • an der Überarbeitung der sächsischen Förderrichtlinie „Integrative Maßnahmen“

Link zum Online-Fragebogen: https://forms.gle/1k6ZdtMvAiWUkAG88

Frist: bis zum 16.01.2022

Hintergrund:

Die Förderrichtlinie „Integrative Maßnahmen“ soll 2022 überarbeitet werden und der DSM wird dazu einen Forderungskatalog erstellen – mit guten Vorschlägen für eine Verbesserung der Förderpolitik, insbesondere für Migrant*innenorganisationen in Sachsen. Die Basis für den Forderungskatalog ist die Perspektive der sächsischen Migrant*innenorganisationen.

Dafür hat der DSM in Zusammenarbeit mit dem Projekt SAQsen! des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften im November und Dezember 2021 ingesamt vier digitale Werkstattgespräche angeboten, bei denen sächsische Migrant*innenorganisationen über ihre Erfahrungen mit Fördermitteln und besonders mit der Richtlinie „Integrative Maßnahmen“ berichten und gemeinsam Vorschläge für eine Verbesserung erarbeiten konnten.

Während der vier Veranstaltungen konnten viele wichtige Punkte zusammengetragen werden. Um weiteren Migrant*innenorganisationen in Sachsen die Möglichkeit zu geben, sich zu beteiligen und ihre Erfahrungen und Vorschläge einzubringen, wurde auf Basis der Werkstattgespräche ein Online-Fragebogen erstellt.

Wir möchten alle sächsischen Migrant*innenorganisationen darum bitten, an diesem Fragebogen teilzunehmen. Eure/Ihre Stimme ist wichtig!

Der Fragebogen kann bis zum 16.01.2022 beantwortet werden. Danach werden die Ergebnisse des Fragebogens und die der Werkstattgespräche zusammengetragen. Die Zusammenfassung schicken wir dann gerne an alle Teilnehmer*innen des Beteiligungsprozesses.

Anschließend soll auf Basis dieser Ergebnisse einen Forderungskatalog für die Richtlinien-Überarbeitung entwickelt werden.

Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei Email bei lm.laux@dsm-sachsen.de.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.