Schlagwort-Archive: DSM

Stellenausschreibung: Projektkoordinator*in vor Ort (m/w/d)

Mit dem Projekt „GeT AKTIV – Geflüchtete für Teilhabe in der Politik und Gesellschaft aktivieren“ werden bundesweit an verschiedenen Standorten Seminare der interkulturellen politischen Bildung für Geflüchtete durchgeführt. Die Fortbildung zielt darauf ab, Geflüchtete für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu gewinnen und zu empowern.

Im Rahmen des Projekts „GeT AKTIV“ sucht der Dachverband der sächsischen Migrantenorganisationen (DSM) zum Juli 2021 eine*n Koordinator*in vor Ort in Teilzeit (20h/Woche).

Die Ausschreibung im PDF Format finden Sie HIER.

Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind:

  • Projektmanagement (Planung von Schulungen, Suche von Projektpartnern, Arbeitsplanung)
  • Kommunikation mit der zentralen Koordination und den Projektmitarbeitern
  • Vorbereitung von Zwischen- und Sachberichten
  • Planung und Umsetzung der Veranstaltungen/Schulungen (Teilnehmergewinnung, Referentengewinnung, Vorbereitung und Weiterentwicklung von Materialien)
  • Vernetzung, Kooperation und Kontaktpflege mit Migrantenorganisationen in Sachsen sowie mit staatlichen und nichtstaatlichen Trägern
  • lokale Öffentlichkeitsarbeit

Sie besitzen folgendes Profil und Aufgaben:

  • Abgeschlossenes Studium (B.A. oder M.A. der Sozial-, Kultur-, Geistes- oder Politikwissenschaften u.v.m.) oder vergleichbare Berufsausbildung mit langjähriger Erfahrung
  • Projektmanagement
  • Kenntnisse aktueller Migrations- und Integrationspolitik
  • Fundierte Erfahrungen in der politischen Bildungsarbeit
  • Erfahrungen im Bereich der Politischen Arbeit, Netzwerkarbeit, Begleitung politischer Findungsprozesse
  • interkulturelle Kompetenzen und Erfahrung in der Arbeit mit Migrantengruppen
  • fundierte Erfahrungen im Projekt- und im Veranstaltungsmanagement und der Umsetzung der Veranstaltungs- und Schulungsformate
  • bestehendes Netzwerk in Sachsen im Bereich der Migrantenorganisationen
  • Sehr gute PC-Kenntnisse (Outlook, Word, Excel, PowerPoint)

Was können wir Ihnen anbieten:

  • Abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem jungen, dynamischen Landesverband mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Flache Hierarchien sowie flexibel-eigenverantwortliche Arbeitszeitregelungen
  • Positive Arbeitsatmosphäre in einem engagierten interkulturellen Team
  • Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVöD. Bei Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11
  • Möglichkeit in hohem Grade migrations- und integrationspolitische Debatten verantwortlich mitgestalten können
  • Wir bieten eine zunächst befristete Stelle bis Ende 2021, weitere Projektverlängerung ist im Verfahren
  • Arbeitsort ist Dresden

Als Migrantenorganisation liegt uns Diversität sehr am Herzen. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerber*innen mit Migrationshintergrund, mit diversen kulturellen und sozialen Herkünften, Nationalitäten, diversen Geschlechts, mit Behinderung, unabhängig ihres Alters oder ihrer sexuellen Orientierung. Da wir einen möglichst fairen Bewerbungsprozess garantieren möchten, bieten wir ein anonymisiertes Verfahren an.

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 01.07.2021 an den Dachverband (bewerbung@dsm-sachsen.de). Für inhaltliche Rückfragen zur Stelle wenden Sie sich bitte direkt an Dirk Tröndle (Leiter der Geschäftsstelle, d.trondle@dsm-sachsen.de). Für Fragen zum Verfahren und anderer Formalien bitte direkt an Natalia Deis (Leiterin der Geschäftsstelle, n.deis@dsm-sachsen.de).

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Spanisch

Wann? Am 07. Juli, von 16:00 bis 18:00 Uhr

Wo? Zoom

Die Einladung im PDF Format findet ihr HIER.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Neue virtuelle Sprechstunde im Projekt IQ – Zugang zur Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

NEU: Innerhalb des IQ Projektes „Zugang zur Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung“ bietet der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen regelmäßig virtuelle Sprechstunden an.

Immer Montags von 10.00 bis 11.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 15.00 Uhr können Sie Ihre Fragen zur sächsischen Arbeitsmarktintegration stellen. Wir beraten Sie und verweisen an Expert*innen.

Über folgenden Link können Sie sich einwählen:                                                          https://zoom.us/j/91007173974?pwd=YVNRaHpIMDFiZnlTMUt6djhZZjFiZz09                                    Meeting-ID: 910 0717 3974, Kenncode: 248671

Die erste Sprechstunde findet am 27. Mai statt.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Dari/Farsi

Hinweis: Dieses Online-Info-Café wurde vom 4. Mai auf den 11. Mai verschoben!

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Dari/Farsi

Wann? Am 11. Mai, von 16:00 bis 18:00 Uhr

Wo? Zoom

Die Einladung im PDF Format kann HIER auf Deutsch und HIER auf Dari /Farsi heruntergeladen werden.

Zu den vergangenen Online-Info-Cafés geht es HIER.

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Türkisch

OnlineInfoCafe: Yurtdışından alınmış diplomalarınız ile Saksonya‘da çalışmak.Türkçe çeviri desteği verilecektir

Ne zaman : 26.04.2021, 16:00’dan 18:00’e kadar

Nerede : OnlineZoom

Die Einladung im PDF Format findet ihr HIER und in türkischer Version HIER.

Online-Info-Café „Mit ausländischem Abschluss in Sachsen arbeiten“ mit Sprachbegleitung auf Polnisch

Spotkanie online w języku polskim„Praca w Saksonii uznanie zagranicznych kwalifikacji zawodowych“

Kiedy: poniedziałek, 19.04.2021 r., od godz. 16:00 do 18:00

Gdzie: online przez Zoom (wersja bezpłatna

Die Einladung im PDF Format findet ihr HIER und in polnischer Version HIER.

Online-Info-Café: Anerkennung beruflicher Abschlüsse mit Sprachbegleitung auf Arabisch

Am 25.03. wir das IQ Netzwerk Sachsen zusammen mit dem AGIUA e. V. ein Online-Info-Café zum Thema „Anerkennung beruflicher Abschlüsse“ anbieten. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet von 14.00 – 16.00 Uhr, mit Sprachbegleitung auf Arabisch statt.

Thematisch geht es um die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufs- und Studienabschlüssen.

Für Ihre Fragen stehen IQ-Expertinnen und -Experten von der Beratungsstelle IBAS und vom Fachinformationszentrum Zuwanderung zur Verfügung. Organisiert wird die Veranstaltung vom Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e. V.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Melden Sie sich im Vorfeld per E-Mail bei uns an. Wir schicken Ihnen dann den Einwahllink.

Ansprechpersonen:

Robin Harder                                                  Elena Helmert

0351 / 48 24 60 93                                         0174 / 494 76 31

r.harder@dsm-sachsen.de                             e.helmert@dsm-sachsen.de

Neues Integrationskonzept Dresden: DSM übergibt Positionspapier

Das Dresdener Integrationskonzept wird fortgeschrieben. Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen übergibt dazu ein Positionspapier an die Integrations- und Ausländerbeauftragte von Dresden, als Vertretung des Oberbürgermeisters. Das Positionspapier basiert auf Interviews mit 20 Vereinen und Initiativen aus Dresden und wird im Rahmen einer Online-Veranstaltung vorgestellt.

 

Übergabe:  Positionspapier des DSM zum                                      Integrationskonzept Dresden

Mittwoch, 17. März 2021, 18 bis 20 Uhr

Zugang: https://zoom.us/j/93301910675?pwd=SFIxOXpIQ0svTFhsNWx4RDJQREovQT09

Meeting-ID: 933 0191 0675
Kenncode: 421052

 

 

Im Rahmen der Weiterentwicklung des Dresdner Integrationskonzeptes befragte der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen von November 2020 bis Ende Februar 2021 20 Migrantenorganisationen in Dresden und verfasste ein Positionspapier, das nun der Dresdner Integrations- und Ausländerbeauftragten Frau Winkler, im Beisein der Dresdner Stadtratsfraktionen und des Dresdner Integrations- und Ausländerbeirates, übergeben wird. Mit dem Positionspapier leistet der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e. V. einen Beitrag zur Dresdner Integrationspolitik und zeigt notwenige Handlungsbedarfe auf.

Mit den Interviews wurde Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit gegeben, an der Mitgestaltung des Integrationskonzeptes für Dresden aktiv mitzuwirken. „Der DSM möchte die Möglichkeit nutzen und mit der Kraft der Dresdner Migrantenorganisationen für Veränderungen einstehen, die die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von zugewanderten Menschen verbessern.“, so Kanwal Sethi, Vorsitzender des DSM.

Eine Weiterentwicklung des Integrationskonzeptes erfolgt alle vier Jahre durch die Fach-AG „Migration-Integration“.1 Langfristiges Ziel des Integrationskonzeptes sei es, so heißt es im Integrationskonzept von 2015-2020, „in der Stadt ein fremdenfreundliches Klima zu schaffen, für Zuwanderer gleiche Chancen wie für Einheimische zu gewährleisten und die Bedingungen für in Dresden lebende Migrantinnen und Migranten zu verbessern, damit sie ein selbstbestimmtes Leben in der Stadt führen können.“2

Wir laden herzlich zur Übergabe des Positionspapieres und der anschließenden Diskussion ein.

_________________________________________________________________________________________________

1 https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/integrationskonzept.php

2 https://www.dresden.de/media/bilder/auslaender/Integrationskonzept_aktuell_nach_Beschluss.pdf

Praktikant:in gesucht für Projektmitarbeitarbeit

Wir suchen ab Mai 2021 für 2-3 Monate nach einer Praktikantin oder einem Praktikanten für das in Rahmen des Bundesprogrammes „Zusammenhalt durch Teilhabe“ geförderte Projekt „Neue Sächsische Demokratietrainer:innen“. Das Praktikum ist begrenzt auf drei Monate Laufzeit und unvergütet. Der Arbeitsort ist Leipzig.

Das Projekt: Im Februar 2020 begann das Projekt, mit dem Ziel, eine Ausbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen zu Demokratietrainer:innen zu konzipieren und durchzuführen, diese dabei zu unterstützen demokratische Verfahren innerhalb der Vereine auszubauen, einen demokratischen Erfahrungsraum zu schaffen sowie eine Alltäglichkeit der Teilhabe und Mitbestimmung zu erreichen. Somit soll die Resistenz gegen antidemokratische Positionen gestärkt und ein Auf- und Ausbau einer verbandsinternen Unterstützungsstruktur ebenso wie eine Stärkung der demokratischen Beteiligung erreicht werden. Mit einer ständigen Begleitung durch Projektmitarbeiter:innen und einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden, soll eine permanente Anpassung der Verfahren und Prozesse ermöglicht werden. So soll eine lösungsorientierte Bearbeitung der individuellen Bedürfnisse der diversen Mitgliegsorganisationen möglich sein.

Nach der Vorbereitungsarbeit des Projektes hat im Februar 2021 die Fortbildung „Neue sächsische Demokratietrainer:innen“ anfangen. Nun gilt es, die ausgearbeiteten Ideen in die Praxis umzusetzen – für diese Phase der Umsetzung wird ab Mai 2021 ein/e Praktikant:in gesucht. Zu den Tätigkeiten gehören administrative Arbeiten, sowie Unterstützung in der Planung und Durchführung der kommenden Veranstaltungen. Daher ist uns eine zuverlässige und selbständige Mitarbeit wichtig.

Wir bieten Einblicke in die sächsische Kommunalpolitik sowie einen ganzheitlichen Überblick in die Arbeit und die Projekte der Migrant:innenorganisationen in Sachsen. Je nach Praktikumszeitraum haben Sie die Möglichkeit, die Durchführung der Ausbildung mitzuerleben und unsere Workshoparbeit bzw. unsere Veranstaltungen zu unterstützen und mitzugestalten. Menschen mit Migrationsbezug, Migrant:innen und Postmigrant:innen werden ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben.

Das Praktikum ist begrenzt auf drei Monate Laufzeit und unvergütet.

Bewerbung bitte ausschließlich per E-Mail an:

m.okasha@dsm-sachsen.de

Mohamed Okasha

Projektleiter „neue Sächsische Demokratietrainer*innen“