Podiumsdiskussion: Nachgefragt – Anpassung der Förderpolitik

Veranstaltungsreihe „Migration – Macht – Gesellschaft“

Nachgefragt – Anpassung der Förderpolitik

Zahlreiche Organisationen, die das gesellschaftliche Zusammenleben prägen und stärken, sind abhängig von finanziellen Mitteln wie beispielsweise der Förderung aus der „Richtlinie Integrative Maßnahmen“ oder der Sächsischen Kommunalpauschalenverordnung. Mit dem Wissen um die pandemisch bedingte finanzielle Belastung des Freistaats wurde das Bangen um die finanzielle Aufstockung der Förderprogramme während der Haushaltsdebatten zusätzlich verstärkt. Aufgeatmet werden konnte erst nach der Verabschiedung des sächsisches Doppelhaushalts für die Jahre 2021/22. – Doch der nächste Haushalt kommt.

Wir möchten mit Ihnen darüber diskutieren, welche Gefahren durch Kürzungen von Förderungen einhergehen, was die Politik besser machen sollte und warum die aufgebauten Strukturen in Zukunft unbedingt weiter aus- und nicht abgebaut werden sollten. Wir möchten dabei aber auch aus Sicht von politischen Entscheidungsträger:innen hören, mit welchen Herausforderungen Sie in Sachen Förderpolitik im politischen Aushandlungs- und Entscheidungsprozess konfrontiert werden.

In dieser Veranstaltung diskutieren wir mit der Grünen-Sprecherin für Asyl, Migration und Integration Petra Čagalj Sejdi, dem Leipziger Kreisrat Jens Kretzschmar von DIE LINKE und dem Landtagsabgeordneten und Vorstand der SPD Dresden Albrecht Pallas.

In einem konstruktiven Austausch sollen Probleme der Förderpolitik besprochen und effektive Maßnahmen für die Zukunft entwickelt werden. Das Treffen dient auch der Vernetzung zwischen Migrant:innenselbstorganisationen, politischen Akteur:innen und dem Migrationsbeauftragten

Am Montag, den 22. November 2021 16:00 Uhr – 17:30 Uhr (online)
Hier geht es zur Veranstaltung:
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.